Hitzewelle

Der Juli hatte es wirklich in sich.

Die Hitzewelle (+35 °C) hat den Pferden sehr zu schaffen gemacht. Insbesondere unserem Patienten. Ich weiß nicht ob die Abszessbildung etwas mit der Hitze zu tun hat, jedoch hatte er innerhalb kürzester Zeit 4 Abzesse, die sehr an ihm zehrten.

Der Beginn war wie meistens mit einer Entlastung des betroffenen Fußes zu beobachten. Fast eine ganze Woche lang plagte ihn der dicke Fuß. Es war nicht einfach ihm zuzusehen, wie er sich kaum bewegen wollte bzw auch zeitweise nicht mehr gefressen hat (zumindest untertags). Der stauenden Hitze wirkten wir mit nassen Umschlägen (Handtücher) entgegen und ich hatte das Gefühl, dass er über die Maßen - also im Vergleich zu den anderen Pferden im Stall - Wallungen hatte. Die Umschläge haben allerdings viel von der Hitze genommen. Ebenso stellten wir einen großen Bottich auf mit Wasser, dass die Pferde zu mehr Wasseraufnahme animieren sollte.

Der erste Abzess kam am Kronrand mittig heraus. Ca eine Woche später kamen dann 2 paralelle Abszesse am selben Fuß hinten am Ballen hinzu. Dann hatte er für ca 1 Woche Pause. Zuletzt kam noch einmal ein Abzess an der gleichen Stelle beim Kronrand hinzu.

 

 

Ich kann an dieser Stelle nicht sagen, ob das Ganze schon überstanden ist, aber ich wünsche mir für ihn, dass er sich wieder erholen und Kraft sammeln kann, für das was bevor steht.

Der Huf wird sicherlich noch mehrmals gebeutelt werden.

Bei der Bearbeitung wird nach wie vor die Mustang Roll angebracht, an der Stelle wo die weiße Linie verbreitert ist, bis zum Rand der Sohle. Die Eckstreben werden auf das erträgliche Maß gekürzt (kein direkter Bodenkontakt) ebenso die Trachten. Er hält den einen Fuß immer brav her, den anderen braucht er derzeit noch zur Entlastung.

Was noch anzumerken ist, dass alleine die treibende Wirkung der Schüsslersalze nicht ausreicht, sondern aktiv mit ihm gegangen werden muss, damit der ganze Eiter heraus kommt. Das braucht viel Zeit und nochmehr Geduld, da er selbst absolut keinen Bedarf hat sich übermäßig zu bewegen.

Bewegung ist also neben den Argumenten hinsichtlich der Rehebehandlung, White Line Disease Behandlung auch für die Abszessbehandlung unumgänglich. So schlimm es aussehen mag. Auch für die Psyche bin ich mittlerweile überzeugt, ist Bewegung wichtig. So sieht das Pferd "es geht doch!" und nach ein paar Schritten wird die Bewegungsabfolge immer flüssiger.

Noch ein paar Info's die ich an dieser Stelle anbringen möchte zur Hitze im Sommer:

- Pferde können nur ca 30 % der angestauten Körpertemperatur mit Schwitzen abbauen

- es darf keine Kühlung mit kalten Wasser aus der Leitung erfolgen

- und es sollte kein kaltes Wasser zum Saufen angeboten werden

- kein Verfüttern von Gefrorenem (schlägt auf den Magen) oder gar Speiseeis (!)

 

27.7.15 15:27

Letzte Einträge: Die Haut - das größte Organ am Körper!, jeder Tod bedeutet eine Wiedergeburt, Mentale Gesundheit, emotionale Balance und Motivation, Durchbrüche, Weihnachten, Geburt...oder Folge dem Stern, Zeitraffer

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen